Abonnements


Liebes Publikum,

das Theater mit seinen Sparten Schauspiel, Tanz, Konzert und Musiktheater stellt das Opus maximum der Künste dar. Es verschmilzt alle Kunstdisziplinen in sich und holt die Talente engagierter Menschen zur Produktion und Präsentation zusammen.

Theater öffnet Räume zum Nachdenken, zum Träumen und ist Spiegel von Wahrnehmungen. Äußeres wird in Inneres transzendiert, um dieses als eine neue oder andere Wirklichkeit zu offenbaren. Die Macht, die das bewirkt, ist die Kraft des künstlerischen Ausdrucks, ist der Mensch im Moment der Darstellung, ist das Kollektiv dieser Menschen, durch die jede Realität zu einer neuen und anderen Lebenswirklichkeit figuriert wird. Es sind die Grenzüberschreitungen des Seins wie Liebe und Tod, Triumph und Verachtung, welche auf der Bühne durch ihren »Klang« eine phänomenale und existenziell berührende Qualität erhalten, die letztlich das Wesen und den Sinn der Institution Theater ausmachen. Dabei ist Theater nie nur Wahrnehmungsspiegel von Träumen, sondern auch immer Befreiung des Gedankens auf durchaus höchst subtile Weise.

Das Spannungspotenzial, das aus der Polarität von Utopie und gesellschaftlicher Realistik entsteht, durchzieht diesen Spielplan ebenso wie die grundlegende Konzeption des Forum am Schlosspark. Als das Theater- und Konzerthaus am 18. März 1988 eröffnet wurde, war das ein Wagnis und überaus mutiger Akt für die Stadt Ludwigsburg, sich zu einem Theaterbau dieser exponierten Qualität zu bekennen und ihn sich zu leisten. Dieses Bekenntnis hält bis heute unvermindert an. 30 Jahre Forum am Schlosspark feiern wir mit einem Festkonzert am 17. März 2018 – einen Tag vor dem offiziellen Geburtstag. Ludwig van Beethovens einzige Oper »Fidelio« – das bedeutende Werk der Musikgeschichte zu Bekenntnis und Vision – ist der ideale »Text«, dieses Jubiläum zu begehen.
 
Den initialen Leitgedanken des Forum am Schlosspark, den mutigen Aufbruch weiterhin mit Kraft zu verfolgen – hierin bestärkt uns Ihr stetig wachsender Zuspruch der letzten Spielzeiten. Das Spielzeitheft 2017 | 2018 und unser neu gestalteter Internetauftritt sollen Ihr Interesse wecken und Ihre Neugier herausfordern. Es erwarten Sie spannende künstlerische Auseinandersetzungen.
 
Wir freuen uns auf Sie!

Ihre

Wiebke Richert                           Lucas Reuter
Fachbereichsleiterin                  Künstlerischer Leiter
Kunst und Kultur