Abonnements


Liebes Publikum,

willkommen zur Spielzeit 19 | 20 im Forum am Schlosspark.
 
Die darstellenden Künste basieren auf Diskurs. Sie laden das Publikum zum ständigen Dialog ein, verhandeln in den Aufführungen Leidenschaften, Konflikte und Schicksale, die zum Nachdenken und Handeln anregen. Sie legen ihre Finger in Wunden des individuellen und gemeinschaftlichen Lebens und suchen den Weg in eine menschlichere, offene Gesellschaft. Bekannte Fragen stellen sich dabei wieder neu: Wie lässt sich Gemeinschaft denken und gestalten? Welche Chancen und Gefahren tun sich dabei auf? Wie viel Differenz brauchen wir, wie viel Differenz ertragen wir? In welchem Verhältnis stehen der Einzelne und die Gesellschaft?
 
Theater, Tanz, Konzert und Oper sind stets starke emotionale, gemeinschaftlich erlebte Ereignisse, die Augen und Ohren, Herz und Verstand öffnen und sensibel machen für gesellschaftliche Prozesse. Das Entscheidende ist die Erfahrung, die dabei gemacht wird. Bei allen Formen der Kunst zählt nur, dass sie einen Raum für Erfahrung bereitstellen. Das ist ihre kulturelle Notwendigkeit. Oder wie Heiner Müller es formulierte: »Das ist das ewige Missverständnis gegenüber Literatur und Kunst: Sie behandeln Erfahrenes – nicht Begriffenes.«
 
Die Produktionen der neuen Spielzeit liefern keine Lösungen, sondern suchen die Auseinandersetzung, nähern sich Diskussionen um Gemeinschaft und Individualität aus unterschiedlichen und subjektiven Perspektiven. Gleich einem Querschnitt durch die europäische Kultur, aus interkontinentalen Kontexten stellen Künstler und Ensembles divergierende ästhetische Positionen und Haltungen vor. Wir möchten Sie neugierig machen und einladen, mit uns die Aufführungen zu erleben, zu befragen, zu diskutieren.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre

Wiebke Richert                           Lucas Reuter
Fachbereichsleiterin                  Künstlerischer Leiter
Kunst und Kultur